Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Nordsee günstig online buchen.
Wetter Nordsee

Das Wetter an der Nordsee – beste Reisezeit ist der Sommer

Wetter Nordsee

Der warme Golfstrom bestimmt maßgeblich das Klima und Wetter an der Nordsee. Unter dem Einfluss der Westwindzone erwartet Sie in Ihrem Ferienhaus Urlaub an der Nordsee im Frühjahr und Sommer die niederschlagsärmste Zeit des Jahres.

Das Wetter an der Nordsee im Frühling und Sommer
Maßgeblichen Einfluss auf das Wetter an der Nordsee hat der Golfstrom. Die warme atlantische Strömung sorgt für ein maritimes Klima an der deutschen Nordseeküste. Die Sommer sind mäßig warm und die Winter sind recht mild. Die Nordseeküste befindet sich unter dem Einfluss des Westwindes. In den Sommermonaten schwächt sich sein Einfluss gegenüber der kalten Jahreszeit ab. Jetzt beginnt die beste Reisezeit für Ihren Ferienhaus Urlaub an der Nordsee. Die Tagestemperaturen erreichen in den Monaten Juli und August im Mittel rund 20 Grad. In seltenen Fällen können sie längerfristig auf Werte von um die 25 Grad steigen. Der stetig wehende Wind lässt einen weiteren Anstieg der Tageshöchstwerte nicht zu.

Nachts liegen die Temperaturen zwischen 11 und 14 Grad. Die Anzahl der Sonnenstunden pro Tag variiert entsprechend der geografischen Lage der Urlaubsorte. Die nordfriesischen Inseln zählen mit bis zu 1.800 Sonnenstunden pro Jahr zu den sonnenreichsten Gebieten Deutschlands. Die Wassertemperatur der Nordsee beträgt zwischen Juni und August im Mittel zwischen 14 und 18 Grad. Nach einer längeren Wärmeperiode können auch Werte um 20 Grad auftreten.

Wetter Nordsee - Strandleben bei Sonne

Das Wetter an der Nordsee im Herbst und Winter
Das maritime Klima sorgt in der kalten Jahreszeit für recht milde Temperaturen. Nur selten fallen die Werte zwischen November und Februar unter 0 Grad. Im Winter funktioniert die Nordsee wie ein Wärmespeicher. Nach und nach wird die gespeicherte Wärme über die Monate hinweg abgegeben. Ab September sinken die Wassertemperaturen kontinuierlich ab. Das Minimum wird im Februar mit Werten von um die drei Grad erreicht. Die Tageshöchsttemperaturen betragen von Dezember bis Februar um die drei Grad. Nachts wird es nicht wesentlich kälter.

Wetter Nordsee - Gastronomie mit Strandblick

Planen Sie Ihren Nordsee Urlaub in der kalten Jahreszeit, haben Sie die meisten Strände für sich allein. In trockenen Witterungsphasen locken endlose Spaziergänge an verwaisten Nordseestränden. Aufgrund der nördlichen Lage sind die Tage im Winter wesentlich kürzer als im Sommer.

Aus diesem Grund erwarten Sie zwischen Dezember und Februar im Mittel nur 2-3 Sonnenstunden am Tag. Im Herbst nehmen die westlichen Winde an der Nordsee zu und erreichen nicht selten Sturmstärke.

Wetter Nordsee - Der Strandkorb schützt vor Wind

Für die Schifffahrt ist aus diesem Grund der Seewetterbericht Nordsee von großer Bedeutung. Er warnt die Kapitäne im Ernstfall vor Schlechtwettergebieten und Sturmtiefs, die häufig schweren Seegang nach sich ziehen.

Die beste Reisezeit für Ihren Nordsee Urlaub im Ferienhaus
Die beste Reisezeit für Ihren Nordsee Urlaub beginnt im April mit der Vorsaison. Die Tage, an denen es regnet, werden kontinuierlich weniger und erreichen mit durchschnittlich 7-8 Tagen im Mai und Juni Tiefstwerte. Ein rascher Anstieg der Tagestemperaturen ab April erklärt sich aus der stetig zunehmenden Tageslänge und der daraus resultierenden längeren Sonnenscheindauer.

Wetter Nordsee - Wolken über dem Wattenmeer

Zum Baden ist das Wasser der Nordsee im Frühjahr mit 6-13 Grad noch zu kalt. Unternehmen Sie in dieser Jahreszeit ausgedehnte Strandspaziergänge, Fahrradtouren und Reitausflüge ins Wattenmeer.

Im Frühjahr zählen Sie zu den ersten Urlaubsgästen in der jungen Feriensaison, die bei Ebbe auf einer Wattwanderung den Meeresboden betreten.

Ab Juni steigen die Wassertemperaturen in der Nordsee kontinuierlich an und erreichen im Juli und August Werte zwischen 17 und 20 Grad.

Wetter Nordsee - Dunkle Wolken über St. Peter-Ording

Die Badesaison erreicht nun ihren Höhepunkt. Jetzt können Sie an der Nordseeküste segeln, surfen oder im Strandkorb die Seele baumeln lassen.

Die Niederschläge an der Nordsee im Jahresvergleich
Das maritime Klima sorgt dafür, dass Sie ganzjährig mit Niederschlägen an der Nordsee rechnen müssen. Die besondere Topografie in den Küstengebieten ist dafür verantwortlich, dass es sich meist nur um Regenschauer handelt.

Der stetig wehende Wind trägt die Wolken schnell über die Urlaubsorte an der Nordseeküste hinweg. Hohe Berge, die einen Wolkenstau verursachen und sie zum Abregnen zwingen können, fehlen an der Nordseeküste. Von November bis Januar werden im jährlichen Durchschnitt mit 12-14 Regentagen pro Monat die maximalen jährlichen Niederschlagsmengen erwartet. Das Wetter ist in dieser Zeit kühl und feucht.

Wetter Nordsee - Dünen in der Abendsonne

Von April bis Juni erreicht die Anzahl der monatlichen Regentage einen Tiefstwert. Jetzt müssen Sie in Ihrem Ferienhaus Urlaub an der Nordsee nur noch mit 7-9 Regentagen rechnen.

Um die 10 Regentage erwarten Sie durchschnittlich in den Monaten von Juli bis September. In den Ferienorten hat man sich auf wechselnde Wetterbedingungen perfekt eingestellt.

Besuchen Sie an regnerischen Tagen eines der unzähligen Freizeit- und Erlebnisbäder oder genießen Sie entspannende Wellness-Anwendungen. Unternehmen Sie mit Ihren Kindern einen Ausflug in eine Sport- und Erlebniswelt oder nehmen Sie mit entsprechender Kleidung an einer geführten Wattwanderung teil.

>> Zur Übersicht Ferienhaus Urlaub an der Nordsee


Sie suchen ein Ferienhaus an der Nordsee?

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Ferienhäusern mit unterschiedlichen Ausstattungen.

Schauen Sie einmal in unseren Ferienhaus Katalog. Vielleicht ist Ihr persönliches Ferienhaus dabei.


Zum Ferienhaus Nordsee >> Alle Nordsee Ferienhäuser